Studie mit Signalwirkung

08 Februar 2018
Mit einer umfassenden Untersuchung zeigte Ramboll Möglichkeiten und Perspektiven des automatisierten S-Bahn-Betriebs in Kopenhagen auf. Von den Ergebnissen können auch andere Städte profitieren. Beim Smart Mobility Executive Forum stellt Steffen Plogstert die Studie vor.
S-Bahn Kopenhagen

S-Bahn Kopenhagen

Kontakt

Steffen Plogstert

Steffen Plogstert

Department Leader Operations, Rolling Stock and Systems
Telefon: +49 151 58015-221

Automatisierte und fahrerlose S-Bahnen sind effizienter, flexibler und erwirtschaften mehr Einnahmen. Die Fahrgäste können sich zudem über pünktliche und zuverlässige Verbindungen freuen. Um diese Vorteile nutzen zu können, muss jedoch erst einmal das Schienennetz für den automatisierten Betrieb umgerüstet werden. In einer umfassenden Studie für das dänische Transportministerium nahm Ramboll für die S-Bahn in Kopenhagen diese und weitere Aspekte in den Blick, um Kosten und Nutzen abzuwägen und mögliche Risiken aufzudecken. 

Beim Smart Mobility Executive Forum, das am 12. und 13. Februar in Berlin stattfindet, stellt Steffen Plogstert, der bei Ramboll den Bereich Operations, Rolling Stock and Systems leitet, die Studie vor: „Von den Ergebnissen der Studie können auch andere Städte profitieren. Sie zeigen auf, welche Vorteile sich durch eine Umstellung ergeben, aber auch, was dabei zu beachten ist. Natürlich sind die Bedingungen vor Ort aber immer unterschiedlich und müssen beachtet werden. Die Ergebnisse lassen sich daher nicht 1:1 übertragen.“

Im Fokus des Smart Mobility Executive Forum stehen neue Mobilitätsansätze und der Austausch zu Lösungen für zukünftige Herausforderungen in der urbanen Mobilität.

Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie auf der Website des Smart Mobility Executive Forums.

Ramboll Deutschland

Ramboll Deutschland
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel: +49 40 302020-0
Fax +49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de