Ramboll, BBB and CUBE: Offshore- und Onshore-Wind-Beratung aus einer Hand

17-12-2017
Seit August 2016 gehören die beiden Onshore-Wind-Beratungsunternehmen BBB Umwelttechnik GmbH und CUBE Engineering GmbH zum dänischen Ramboll-Konzern. Zum Januar 2018 wird nun auch der Namenswechsel offiziell vollzogen: Beide Unternehmen firmieren dann unter Ramboll.
Ramboll, BBB and CUBE: Offshore- und Onshore-Wind-Beratung aus einer Hand

Ramboll, BBB and CUBE: Offshore- und Onshore-Wind-Beratung aus einer Hand

Kontakt

Dr.-Ing. Tim Fischer

Dr.-Ing. Tim Fischer

Vice Director Wind & Towers
Telefon: +49 40 302020-132
Joachim Binotsch

Joachim Binotsch

Business Development Manager Onshore Wind
Telefon: +49 209 16725-70
Stefan Chun

Stefan Chun

Market Director, Power Generation
Telefon: +49 561 288573-30

In der Offshore-Windenergie gilt Ramboll bereits als die weltweit führende Beratung – mehr als 65 % der Offshore-Windturbinen stehen auf von Ramboll geplanten Fundamenten.

Mit der Akquisition der beiden Beratungsspezialisten BBB und CUBE ergänzte Ramboll im August 2016 das Leistungsportfolio und sicherte sich darüber hinaus die über 20-jährige Projekterfahrung im Bereich Onshore-Wind. Auch die Präsenz im deutschen Markt wurde deutlich gestärkt.

„Mit Ramboll haben wir einen Partner gefunden, der es uns ermöglicht unsere Expertise in große, internationale Projekte einzubringen“, erklärt Joachim Binotsch, ehemaliger Geschäftsführer der BBB Umwelttechnik, der jetzt für die Geschäftsentwicklung verantwortlich ist. „In der Vergangenheit haben wir in erster Linie für den deutschen Markt gearbeitet. Nun haben wir über 13.000 Kolleginnen und Kollegen in 35 Ländern. Alleine 350 Experten im Ramboll-Konzern sind spezialisiert auf Offshore- und Onshore-Wind. Wir arbeiten nun international und bieten unseren Klienten Beratungsleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in allen relevanten Märkten.“

Stefan Chun, Gründer der CUBE Engineering GmbH, ergänzt: „CUBE, BBB und Ramboll ergänzen sich nicht nur vom Leistungsportfolio nahezu perfekt – wir verfolgen auch im Beratungsansatz das gleiche Ziel. Als ‚Sustainable Society Consultants‘ entwickeln wir nachhaltige, effiziente Energielösungen, die sowohl den hohen Anforderungen unserer Kunden entsprechen als auch einen wirklichen Beitrag zur Lösung dringlicher gesellschaftlicher Aufgaben leisten, wie z.B. dem großen Thema der Energiewende. Das war einer der Gründe, warum wir uns für Ramboll entschieden haben. Die Änderung unserer Firmenbezeichnung zu Ramboll ist für mich ein konsequenter Schritt – die Art und Weise wie wir unsere Kunden beraten ändern sich dadurch nicht.“

Das bestätigt auch Christian Vogt von den Münchener Stadtwerken, die mit BBB Umwelttechnik u.a. das Raskiftet-Wind-Projekt in Norwegen umgesetzt haben. „Wir führen eine langjährige, vertrauensvolle Geschäftsbeziehung mit BBB. In der gemeinsamen Arbeit am Raskiftet-Projekt wurde für uns deutlich, dass der Merger mit Ramboll sich positiv auf unsere Zusammenarbeit ausgewirkt hat. Die BBB ist zuverlässig wie zuvor – verfügt nun aber über internationale Ressourcen, die ein noch flexibleres Arbeiten ermöglichen.“

Niedrigere Preise, globale Marktteilnehmer

Windkraft steht als kosteneffiziente, weltweit verfügbare Energiequelle weiterhin hoch im Kurs. In den nächsten fünf Jahren erwartet die Branche Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich.

Mit der Erweiterung des Serviceportfolios sicherte sich Ramboll auch seine Position in einem expandierenden Onshore-Windmarkt, der immer mehr von weltweit agierenden Wettbewerbern geprägt ist. Nicht mehr Landwirte und kleine Investoren, sondern Versorgungsunternehmen sind die neuen Projektentwickler. Große Marktakteure bestimmen zunehmend das Beratungsgeschäft in einer von Fusionen geprägten Branche.

„Mit der Akquisition von BBB und CUBE konnten wir Ramboll als einen Full-Service-Dienstleister für Windenergieprojekte aller Art etablieren. Wir unterstützen unsere Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette – auch mit den entsprechenden Ressourcen, um große Windenergie-Projekte umsetzen zu können,“ sagt Tim Fischer, Vice Director Ramboll Wind.

Tim Fischer ergänzt: „Ramboll profitiert von der über 20-jährigen Erfahrung von BBB und CUBE, vor allem in den Bereichen Due Diligence, Owner’s Engineering und Wind Assessment für Onshore-Wind-Projekte in einem sehr etablierten deutschen Markt. In Kombination mit unserer internationalen Erfolgsbilanz können wir so unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten.“

Ramboll in Deutschland auf Wachstumskurs

Mit der Akquisition stärkte Ramboll auch seine Position auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen ist in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gewachsen und beschäftigt mittlerweile über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zehn Standorten in den Bereichen Energie, Management Consulting, Transport, Umwelt & Gesundheit und Wasser.

„Wir bauen aktuell unsere Position in Deutschland deutlich aus. Vor allem in den Bereichen Mobilität, Stadtplanung und Energie werden wir in den nächsten Jahren stark expandieren. Somit begleiten wir auch aktiv die Energie- und Wärmewende in Deutschland“, so Tim Fischer.

Ramboll Deutschland

Ramboll Deutschland
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel: +49 40 302020-0
Fax +49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de